Bienensterben durch insektizidgebeiztes Saatgut

  Andreas Trepte/Wikipedia.de
Wenn wir überhaupt mal etwas aus den Mainstream-Medien über das global zunehmende Bienensterben erfahren, werden vor allem der Klimawandel, der Mobilfunk sowie Parasiten wie die Varroa-Milbe verantwortlich gemacht. Über die katastrophalen Auswirkungen der Pestizide und Insektizide wird sich jedoch um Stillschweigen bemüht.
Das hauptsächlich von der Industrie (BASF, Bayer und Syngenta) finanzierte “Bienenmonitoring” kommt Jahr für Jahr zu dem Ergebnis, dass die in den 70er Jahren eingeschleppte Varroa-Milbe der alleinige Verursacher für das Bienensterben sei. Wie steht es aber mit der von den Chemiekonzernen mit hohen Profiten in der Landwirtschaft eingesetzten Saatgut-Beize?

Die Pestizide die als Hauptversursacher für das Bienensterben im Verdacht stehen, werden von den Konzernen hergestellt, die auch das Bienenmonitoring finanzieren. Die Industrievertreter sitzen im Projektrat, der den Einfluss der Pestizide untersuchen soll und stellen ihre Labore für die Auswertung zur Verfügung.
NABU-Vizepräsident Christian Unselt:
“Das gegenwärtig in der Bundesrepublik durchgeführte Bienenmonitoring ist nicht in der Lage, die wahren Ursachen des Bienensterbens aufzudecken. Zu wenige Bienenvölker wurden für die Untersuchungen ausgewählt, die Anwendung von Pestiziden auf den anliegenden Feldern wird erst gar nicht untersucht und die statistischen Methoden sind wissenschaftlich zweifelhaft. Das ist schlechte Wissenschaft.
“Die bisherigen Erkenntnisse zu den Ursachen des Bienensterbens sind kein Freispruch für Pestizide. Diese tragen eine wesentliche Mitschuld am Tod vieler nützlicher Insekten und anderer Tiere. Unabhängige Forschungsinstitute müssen endlich wirklichkeitsnah untersuchen, welche Faktoren zum flächendeckenden Bienensterben führen”.
Sehen Sie auch den Vortrag “Das Deutsche Bienenmonitoring – Beispiel einer mißlungenen Ursachenaufklärung zum Bienensterben“. Vor 2000 Zuschauern hatte die Dokumentation “Summ mir das Lied vom Tod” in der Schweiz seine Premiere.
Regisseur und Produzent Frank Höfer erklärt in seinem Vorwort die Beweggründe für diesen Film:
In den Medien hört man wenig über das zunehmende Sterben der Bienen. Und wenn man darüber berichtet, bekommt man immer wieder zu hören, der Hauptverursacher für das Bienensterben sei die Varroamilbe.
Was steckt wirklich hinter dem Phänomen? NuoViso besuchte Imker vor Ort und produzierte den Film “Summ mir das Lied vom Tod”, welcher hier in voller Länge zu sehen ist

Quelle: Gesundheitsapostel by http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/bienensterben-durch-insektizidgebeiztes-saatgut-summ-mir-das-lied-vom-tod

Veröffentlicht in Dokus, Gesundheit. Leave a Comment »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: