Die Verdummungsstrategie der Pharmaindustrie – Teil 3

Buchtipp: Diabetes heilen

Desinformations-Drama Diabetes

Betroffen von Diabetes ist jeder 11. Deutsche. Nach weiteren Schätzungen hat jeder 2. über 55 Jahre eine diabetische Störung. Laut WHO sterben jedes Jahr über 900.000 Menschen an Diabetes. Dabei verlieren die Menschen ca. 15 Millionen Lebensjahre. Diabetiker werden angeblich umfassend aufgeklärt und versorgt. Die Wahrheit ist ein Skandal. Fast kein Diabetiker weiß, was Diabetes wirklich ist. Erzählt wird den Menschen, Diabetes sei eine Zuckerkrankheit und müsse mit Insulin behandelt werden. Diese Halbwahrheit beschert der Pharmaindustrie Millionen von Insulin-Abhängigen und damit ein gutes Geschäft.

Buchtipp: Typ-2-Diabetes

In Wirklichkeit kann der Körper des Diabetikers nicht mehr zwischen Vitamin C und Glucose, dem Treibstoff des Lebens, unterscheiden. Das ist das Problem des Diabetikers. Molekular betrachtet sind sich Vitamin C und Glukose sehr ähnlich. Der Einbau von Zucker dort wo Vitamin C sein sollte führt zu den gefürchteten Folgeerscheinungen bei Diabetes: Blindheit, Nierenausfall, absterbendes Gewebe, Amputation von Gliedmaßen, Herzinfarkt und Schlaganfall.

Der hohe Blutzuckerspiegel, der auch die Folge einer Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) durch längeren und intensiven Verzehr schlechter Kohlenhydrate sein kann, führt zu einer Überladung der Zellwandpumpen mit Zuckermolekülen und gleichzeitig zu einer Verdrängung der Vitamin-C-Moleküle. Diese Molekülverwechslung führt zur Zuckeransammlung in den Endothelzellen und der Blutgefäßwand insgesamt. Weiter erhält die Gefäßwand nicht genug Vitamin C. Die Folge ist eine krankhafte Verdickung der Blutgefäßwände in ihrer gesamten Länge. Das führt zu Durchblutungsstörungen überall und damit zu den gefürchteten Folgeerscheinungen bei Diabetes, wie sie gerade beschrieben wurden.
Buchtipp: Blutzucker-Killer

Eine komplette Therapie hat sich also nicht nur auf den Blutzuckerspiegel, wie das im Augenblick gehandhabt wird, sondern zusätzlich auf den Vitamin-C-Spiegel zu beziehen. Das hätte den Vorteil, dass damit Millionen Menschen quälende Krankheitsjahre voller Angst und Leid, Benachteiligungen und ein früher Tod erspart werden könnten. Diabetes liegt eine Stoffwechselentgleisung zugrunde, die ohne Vitamin C nicht korrigiert werden kann. Das allerdings wäre für den gewinnträchtigen Insulinmarkt der Pharmaindustrie und das ganze gegenwärtige Krankheitssystem geschäftsschädigend.

Buchtipp: Stopp Diabetes

Da das Pharma- und sonstige Geschäft mit der Krankheit vor der Gesundheit und dem Leben von Millionen von Menschen kommen, tut Aufklärung dringend not. Die Gleichung lautet: Je mehr natürliches Vitamin C umso gesünder der Patient desto geringer der Insulinbedarf desto geringer der Gewinn in der Pharmaindustrie.

Deshalb erfahren so wenige Diabetiker die Wahrheit über ihre Krankheit. Ihr Leiden sichert die Einkünfte der Pharmaindustrie und das Krankheitssystem von Arztpraxen und Kliniken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: