Chinesische Medizin

TCM-Shop Hong-Kong

Die Grundlage bzw. die Philosophie, auf der die chinesische Medizin beruht, ist für uns Menschen, die in der westlichen Welt aufgewachsen sind, nur schwer nachvollziehbar, zumal sie sich von unseren westlichen Denk- und Heilmethoden völlig unterscheidet. Die chinesische Heillehre geht davon aus, daß alle Materie im Kosmos, einschließlich Himmelskörper und Menschen, aus einer gemeinsamen Quelle, dem Tao, stammt. Aus dieser Quelle stammen die zwei einander entgegengesetzten Kräfte oder Pole: Yin und Yang.

Yin ist passiv, dunkel und weiblich und Yang ist aktiv, hell und männlich. Yin und Yang befinden sich in einem ständigen Wandel und ohne das eine kann es das andere nicht geben. Dieses immerwährende Zusammenspiel zwischen den beiden Kräften erzeugt die Lebenskraft, die Qi genannt wird. Wird das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang im Körper eines Menschen gestört, ändert sich die Lebenskraft und es kann zu einer Blockierung kommen, der Mensch wird krank. Das Ungleichgewicht kann auch durch Umweltgifte, falscher Ernährung, Bewegungsmangel, zuwenig Ruhe und Schlaf, gefühlsmäßige Probleme usw. kommen. Ziel der chinesischen Medizin ist es, das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang wiederherzustellen, indem man das Qi gleichmäßig fließen läßt und es so dem Menschen ermöglicht, sich selbst zu heilen.

Die Organe eines Menschen werden gemäß der chinesischen Medizin den fünf Elementen zugeordnet. Die fünf Elemente sind Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Die Beziehung dieser Elemente entsprechen ihrer Beziehung zueinander der Realität, d.h. Holz brennt und erzeugt Feuer, Feuer erzeugt Asche, dadurch entsteht Erde. Erde bringt Metall hervor, Metall schmilzt, wenn es erhitzt wird, wodurch das Element Wasser erzeugt wird. Wasser fördert das Wachstum der Pflanzen und dadurch entsteht Holz. Die fünf Elemente manifestieren sich gemäß der chinesischen Medizin im menschlichen Körper durch ihre Verbindung zu fünf Organpaaren. So wird das Herz vom Feuer regiert, die Leber vom Holz, die Nieren vom Wasser, die Bauchspeicheldrüse von der Erde und die Lunge vom Metall.

Die chinesische Medizin beruht vorwiegend auf drei Methoden: 1. Heilkräuter werden zur Linderung von Disharmonien verabreicht. 2. Durch Akupunktur in bestimmte Einstichpunkte entlang der Meridiane soll der Fluß des Qi gefördert werden, auch die Akupressur oder Druckpunktmassage von Punkten auf den Meridianen verfolgt dieses Ziel. 3. Auf dem Gebiet der Ernährung kommt das grundlegende taoistische Prinzip des Gleichgewichtes zwischen Yin und Yang zur Anwendung, indem eine Harmonisierung durch Nahrungsmittel herbeigeführt wird.

Fotoquelle: Wikipedia – von Mailer diablo

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: